Tymmo-Kirche
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Lütjensee

Großensee | Lütjensee | Grönwohld



EinBlick

in die

Tymmo-Kirchengemeinde


 


 Fotos H. Roick

 Foto HR

Foto HR


GOTTESDIENSTE

Wichtiger Hinweis zum Gottesdienst am Reformationstag

Der angekündigte Gottesdienst am Samstag, 31.10.2020 um 11 Uhr wird aus Krankheitsgründen abgesagt.

21. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 01.11.2020 um 16 Uhr | Gottesdienst in der Tymmo-Kirche *

Pastor/Pastorin NN  -  Orgel Eva Manthey

In Achtsamkeit füreinander!

* Anmelderegelung zu Gottesdiensten in der Tymmo-Kirche Stand 24.10.2020

Am Sonntag, dem 1. November, findet ein kürzerer Gottesdienst statt. Eine telefonische Anmeldung ist zu diesem Sonntagsgottesdienst über das Kirchenbüro, Tel. 7262, mit Namen, Adresse und Telefonnummer bis Donnerstag, 29.10.2020 bis 10 Uhr unbedingt erforderlich. Diese Regelung gilt weiterhin für jeden Sonntag. Wir freuen uns, Sie in unserer Tymmo-Kirche in Lütjensee zu begrüßen, wenn auch mit dem überall gebotenen Abstand und Mund-Nasen-Schutz.

AKTUELLES



KANTOREI
Mittwochs um 17.30 Uhr trifft sich die Kantorei in der Tymmo-Kirche, um mit gebotenem Abstand Lieder zu singen. Mitzubringen sind falls vorhanden Noten der letzten Zeit.

Hinweis: Coronaverordnung lässt das Proben in Räumen unter Auflagen wieder zu.


Foto HR | Kieler Förde


NORDKIRCHE

Gottesdienste  Andachten  Kinderkirche

Nordkirche.de hat eine Playlist auf YouTube eingerichtet, auf der Livestreams und Videos mit Gottesdiensten und Andachten gesammelt werden.

LINK   https://www.youtube.com/playlist?list=PLks8wp5k7ZnhpSvXjSNMAttk94hku9h4t


MICHEL ONLINE

Foto HR    Blick von der Elbphilharmonie auf den Michel 

#verbundenbleiben

Der Hamburger Michel ist geöffnet.

https://www.st-michaelis.de/



GOTTESDIENSTE

zum Totensonntag und

Heiligabend und zu Weihnachten   ... hier aktuelle Infos Stand 28.09.20 


ABSAGEN wegen Corona

Die nachfolgenden Veranstaltungen und Treffen in unserer Gemeinde müssen wegen der Coronavirus-Pandemie zurzeit abgesagt werden:

1. Konzerte    2. Das wöchentliche Treffen in der Klönstuv (Blockhaus) am Gemeindehaus.   3. Die wöchentlichen Chorproben dienstags für den Tymmo-Singkreis finden bis auf Weiteres nicht statt.


EV.-LUTH. KINDERTAGESSTÄTTE



WEBSITE

CORONA-VERHALTENSREGELN Für Einzelheiten über die Umsetzung der Hygienemaßregeln setzen Sie sich bitte mit der Kindertagesstätte in Verbindung. LINK KINDERTAGESSTÄTTE

NEUE GEBÜHRENSATZUNG tritt ab 1. August in Kraft

STELLENANZEIGE


AUS DER KIRCHENGEMEINDE

 

Foto HR | Alsterblick

AUSFAHRTEN der Kirchengemeinde 2020

Die geplanten Tagestouren mussten entfallen.


PLATTDÜÜTSCH

Zeichnung R. Weigand

IN KARK


Grote Gnaad - in uns Hannen

Vun grote Gnaad harr uns Paster predigt. Gnaad för Arme un Hungrige, in Kriegs- un Nokriegstieden. To de Tieden harrn al de Minschen Smacht, de Utbombten ut de Städte, de Verdrebenen ut Ost un Westpreußen un og de Hiesigen. Dor weer dat een grote Gnaad vun de Buern, de hungrigen Minschen, ob ehr Feller, Kantüffel stoppeln to loten un later og de Aehren vun dat Kurn to sammeln.

De Gnaad mit Kantüffel stoppeln, harr aver og mit de Landmaschin to doon, de Buur plöög mit Peer un Roder, de Kantüffel ut de Eer. De müssen nu vun Helperslüüd obsammelt warden, dorbi bleven Kantüffel in de Eer un vele wörn og vun de Helper mit de Scho wedder rinnpett. Mach ween se hebt dor later sülben stoppelt.

Mit son Arbeed heff ik mi dat erst Geld verdeent, Kantüffel sammeln, Roben planten, og Roben trecken. Foftig Penn de Stünn, tweeföftig för den halven Dag. Roben trecken güng bi uns og mol anners, wi harrn wedder mol Smacht un nix to Eten, wussen aver een godes Feld mit Steckröben, uns Överlebensmiddel to de Tied. Man mit twee Roben in de Hannen, kreeg de Buer mi foot un in sien grote Gnaad hau he mi fix wat ob'n Moors. De Roben heff ik liekers mitbröcht un de Wehdaag og flink vergeten. Aver nu weer Konfirmanden-Ünnerricht, mit achtein Jungs in den Johrgang. Dor keem no'n Ogenblick de Fraag vun den Paster: „Richard, du kennst das siebente Gebot?" „Ja-a, du sollst nicht stehlen!" „Und die Steckrüben?" Froog he. „Oh Mann, woans weet he dorvun?" frag ik mi un anter em „ik harr Hunger!" Vun achter keem de Fraag vun een vun de Jungs: „Herr Paster, welche Nummer bekommt das Gebot?"„Du sollst nicht Hunger leiden!" Mi dücht de Paster krööp son beten in sik rin, brabbel wat vun böse Tieden un wieder güng de Ünnerricht. As Grote Gnaad is mi för mien Leefdag bleven: „Dat wi düsse legen Johrn heel un gesund överleeft hefft, in Freden un Frieheet!"

Ach bleib mit deiner Gnade bei uns, Herr Jesu Christ, dass uns hinfort nich schade des bösen Feindes List!   Richard Weigand


Grafik epd

 KIRCHE FÜR KINDER

Termine werden in der regionalen Presse bekanntgegeben


Mehr Informationen dazu gibt es in der regionalen Presse

Die Tymmo-Kinderkirche traf sich in "Vor-Corona-Zeiten" einmal im Monat freitags um 15 bis 16.30 Uhr in der Tymmo-Kirche

mehr erfahren ...



SIMBABWE 2020  Steh auf und geh!

Info-Nachmittag und Gottesdienst wieder mit viel Zuspruch

mehr erfahren

Grafik epd

KURSE

Die Kirche - was ist das? am 24., 25. und 31. Oktober

Leid überwinden -  neu vertrauen am 1. und 7. November

mehr erfahren


VERANSTALTUNGEN in der Region


Grafik HR

Konzerte können zurzeit nicht stattfinden



 Foto HR

 

Chöre proben wieder unter Einhaltung der Corona-Verhaltensregeln

Wer sich einem der Chöre anschließen möchte, sollte nicht zögern, denn seit Ende der Sommerferien wird wieder kräftig gesungen und gespielt. Wenn es um den Bläserchor geht, melden Sie sich bitte bei Eckhard Meyer unter mobil 0177 4245920. Anmeldung und weitere Infos direkt bei Kirchenmusikerin Barbara Fischer, Kreiskantorin im Kirchenkreis Hamburg-Ost, Kirchenstraße 17, 22946 Trittau, Tel. 04154/7749, mobil

0176 54061965 oder per Mail an singschule-jona@kirche-trittau.de.



TERMINE im Jahresplaner
Kirchengemeinde Lütjensee

Änderungen vorbehalten!

Link zur externen Google-Software "Kalender"

Foto HR  „Der Pfarrherr der Kirche zu Lüttekensee soll das Andenken eines gewissen Tymmo, eines Laien, der zur Zeit des Heidentums (um das Jahr 1100) den genannten Ort Lüttekensee nicht ohne bedrängende Gefahr bekehrt hat, und aller seiner von den Heiden ebendort getöteten Freunde vor der Gemeinde halten, wie es für die Verstorbenen und Wohltäter in der Kirche Gottes zu geschehen pflegt.“

Aus der Stiftungsurkunde des Kirchspiels Lütjensee vom 15. Juli 1330


Foto HR | Frisch auf den Tisch